Herrenteam: erneut knappe Auswärtsniederlage, diesmal beim Tabellenführer VTZ Saarpfalz 3

In ihrem Auswärtsspiel am vergangenen Sonntag beim Spitzenreiter der B Liga Nord des Handball-Verbands Saar, VTZ Saarpfalz 3, musste sich die Herren-Handballmannschaft der Spielgemeinschaft HSG FC Schwarzerden-TV Kusel trotz einer starken Leistung mit 26:25 (Halbzeit 15:12) geschlagen geben. Die Handballer verloren damit die zweite Auswärtspartie in Folge mit nur einem Tor Differenz.

Das Gästeteam hatte einen Frühstart erwischt, in Minute zwei lag man mit 0:2 in Front. Der favorisierte Tabellenführer aus Zweibrücken konnte sich dann aber bis zur Mitte der ersten Hälfte einen Vorsprung von 9:4 erspielen. In der Folge fanden die Kuseler Herren allerdings immer besser ins Spiel und lagen zur Halbzeit nur noch mit 15:12 zurück.

In der zweiten Halbzeit überzeugte Schwarzerden-Kusel mit einer engagierten und konzentrierten Abwehrleistung, schnellen Gegenangriffen und gelungenen Aktionen im Positionsangriff, so dass man in der 48. Minute mit 19:20 den Anschluss wieder geschafft hatte. In der 56. Minute erzielten die Kuseler mit dem 24:24 sogar den zwischenzeitlichen Ausgleich. In den letzten Minuten des Spiels war ein Sieg der Kuseler Herren beim Spitzenreiter durchaus möglich, wobei in der entscheidenden Phase dann leider etwas das Glück beim Torabschluss fehlte und man letztlich doch die unglückliche Niederlage hinnehmen musste.

Die neu formierte Handballmannschaft zeigte eine der besten Leistungen in ihrer ersten Saison, obwohl ihr seit einigen Spielen Topscorer Daniel Donauer verletzt fehlt und sich im laufenden Spiel Kreisläufer Johannes Ebert frühzeitig ebenfalls verletzte.

Die HSG rangiert mit der Niederlage bei nunmehr 8:8 Punkten auf Platz 5 der Tabelle. Im nächsten Heimspiel (Samstag, den 14.03., 20:00 Uhr, Sporthalle Roßberg) treffen die Kuseler auf den TuS Wiebelskirchen 2, der einen Platz dahinter liegt, bei allerdings 4:14 Punkten. Die starke Leistung der Kuseler Handballer in Zweibrücken lässt aber darauf hoffen, dass sie sich mit einem Sieg belohnen, wobei sie sich über eine zahlreiche und lautstarke Zuschauerunterstützung freuen würden.

Spielfilm: 0:2 (2.), 9:4 (13.), 13:7 (23.), 15:12 (HZ), 18:15 (38.), 20:19 (48.), 24:24 (56.), 26:25 (Endstand).

So spielten sie: Morgenstern, Wittke (Tor), Bottelberger (1/1), Marth (5), Rohe, Wolny (5), Ebert, Hinkelmann (6/2), Kusch (1), Rheinheimer (3), Hofrichter (1), Strauß (1), Pfeiffer (2).

0
0
0
s2smodern
powered by social2s