Schade: Frauenteam vom laufenden Spielbetrieb abgemeldet!

Es hatte sich bereits in der Rückrunde der letzten Saison angedeutet: bei den letzten Spielen bestand der Kader nur aus sieben, acht Spielerinnen. Auch die Trainingsbeteiligung war nicht überwältigend. Die Hoffnung bestand darin, in der Saisonvorbereitung wieder neuen Schwung aufzunehmen. Die Spielerinnen wieder zu häufigerem Trainingsbesuch zu motivieren, die durchaus positiven Ansätze aus der Vorsaison in die neue Saison mitzunehmen. Den vorletzten Platz in der Tabelle als Ansporn zu verstehen, sich zu verbessern.

Aber das genaue Gegenteil war der Fall. Die Trainingsbeteilung ließ noch mehr nach, eine geregelte Saisonvorbereitung war nicht möglich. Auch gelang es nicht, den Abgang der einen oder anderen Spielerin zu verkraften und neue Spielerinnen für das Team zu gewinnen, obwohl das eine oder andere "neue" Gesicht im Probetraining war. Die Rücksprache mit Mannschaft und Trainer ließ leider keine andere Möglichkeit zu, als das Team schon vor der neuen Saison vom Spielbetrieb abzumelden.

Schade. Und ein herber Rückschlag für die Handballabteilung. Dabei war das Projekt "neue Damenmannschaft" vor über einem Jahr mit großem Schwung, enormer Euphorie und fast überschäumenden Optimismus gestartet. Eine Trainingsbeteiligung, bis zu 16 Spielerinnen, von der jeder Trainer nur träumen kann, und hohe Erwartungen, auch der Spielerinnen an sich selbst, trugen das Projekt lange Zeit. Jetzt wurde es still und leise beendet.

 

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s